Ein Herz aus Lavendel

Lavendelherz
Susanne Sommer, www.textbewegungen.at

 

Ich liebe Lavendel. Diese Pflanze blüht nicht nur wunderbar; sie ist außerdem extrem pflegeleicht, um nicht zu sagen anspruchslos, lockt viele nützliche Insekten in meinen Garten und verströmt einen von mir als sehr angenehm empfundenen Duft. Als ätherisches Öl schafft Lavendel angenehm, beruhigende Atmosphäre in jedem Haus, hilft beim Zur-Ruhe-Kommen und Einschlafen und hält im Sommer außerdem kleine Plagegeister wie Mücken oder Zecken fern. Warum ich Lavendel allerdings noch so gern mag: Man kann so viel damit anstellen. Zum Beispiel: ein Lavendel-Herz basteln …

 

 

Im Prinzip braucht es nur eine Herz-Konstruktion aus Binde- oder Basteldraht und Lavendel. Das schönste Ergebnis lässt sich – meiner Meinung nach – mit frischen Blüten erzielen. Aber auch, wenn Stiele und Blüten schon trocken sind, kann man sie gut verarbeiten.

 

 

 

Wenn Kinder Freude und Interesse an Bastelei zeigen, können sie bei der Herstellung eines solchen Lavendel-Herzens wunderbar mitwirken. Jüngere Kinder können entweder die Lavendelpflanzen im Garten abschneiden oder die Blüten von den Stielen zwicken. Ältere Kinder können selbst schon mit dem Bindedraht hantieren. Mein Sohn (3) war übrigens hauptsächlich an diesem drahtigen Wunderding interessiert, formte die phantastischsten Gebilde und erfand Geschichten, Figuren, Handlungen. Ich erlebte es wieder einmal als sehr lustvoll und beeindruckend, einfach nur zu beobachten, wie mein Sohn an dieses Bastelprojekt herangeht. Kindern in diesem Alter geht es nicht um ein spezielles Ergebnis. Meist ist es das Erleben des Materials an sich, das ihre Aufmerksamkeit fesselt. Nach dem Motto „Offenheit statt Erwartung“ wohnte ich also seinem kreativen Tun bei und schenkte ihm meine Aufmerksamkeit. Und ich wurde belohnt mit wunderbaren Einblicken in die aktuelle Erlebniswelt meines Sohnes.

 

 

 

Und so geht’s:

 

Aus Draht einen Kreis mit ca. 20 cm Durchmesser formen und die Enden verknoten. Da das Herz einen Stiel bekommen soll (um es zum Beispiel in eine Vase oder in die Erde zu stecken), im Anschluss noch ca. 20 cm Draht dazugeben. Aus dem Kreis schließlich ein Herz formen bzw. biegen. Wenn der Draht eher dünn ist und die Herz-Form deshalb nicht stabil bleibt, einfach die entsprechenden Stellen mit zusätzlichem Draht umwickeln und fixieren. Dann die Blüten (jeweils einen Stiel von ca. 3 cm Länge dranlassen) eine nach der anderen von der Herz-Spitze bis nach unten an den Draht binden. Gerne ein wenig überlappend, damit die Bestückung dichter wird. Fortsetzen, bis das gesamte Herz umwickelt ist. Eventuell am Herzstiel eine Schleife befestigen. Fertig!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0