Worum es geht

Ich bin Mutter, Texterin, Autorin, Bewegungstrainerin. Und bestimmt noch vieles Andre mehr ...

Für mich hat Texten viel mit Bewegung zu tun.

 

Gute Texte sind bewegend. Und Bewegungen fließen, so wie auch jeder gute Text seinen eigenen Fluss hat. Sowohl Körperbewegungen als auch Sprache können gezielt eingesetzt werden. Beides kann geschmeidig sein. Beides hat Charakter. Beides bereichert unser Leben. Und kann unser Leben positiv verändern ...

 

 

 

 

Außerdem:

 

Als Mutter bemerke ich einerseits, wie beweglich und flexibel ich doch jeden Tag aufs Neue sein muss. Nichts ist vorhersehbar. Sich-Einlassen hilft. Während Kontrolle lähmt. Gleichzeitig spüre ich auch die Wichtigkeit der Bewegungslosigkeit, des Stillstands, des Zur-Ruhe-Kommens. Um Kraft zu sammeln, um mich zu spüren, um gute Entscheidungen zu treffen, um mich kennenzulernen.

 

Ich möchte zu einer respektvollen, achtsamen, gewaltfreien und erfüllenden Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern beitragen:

  • Ich engagiere mich dafür, dass Mütter und Väter sich nicht von Ratschlägen und Trends (ver)leiten lassen, sondern ihrer Intuition folgen (dürfen). Und schließlich das leben (dürfen), womit sie sich wohlfühlen.
  • Ich setze mich dafür ein, dass die Mutterschaft im Speziellen wieder eine Aufwertung in unserer Gesellschaft erfährt.
  • Die Themen Geburt, Stillen und Tragen liegen mir besonders am Herzen.
  • Und ich möchte vor allem jene Eltern unterstützen, die Kaiserschnitt- und Frühgeburt-Erfahrungen gemacht haben.
  • Ich arbeite an einer veränderten Sichtweise, was besonders junge und besonders alte Menschen in unserer Gesellschaft betrifft.
  • Ich engagiere mich für ein "selbstbestimmtes Leben". Selbstbestimmt wohnen, arbeiten, lernen, sich entwickeln ...
  • Ich engagiere mich dafür, dass Eltern wieder zur Freude mit und an ihren Kindern finden können und dürfen. Und zwar dadurch, dass sie einfach Zeit miteinander verbringen.
  • Ich bin weder Psychologin, noch Hebamme noch Beraterin. Aber ich bin Mutter, und ich habe gelernt zuzuhören. Gerne teile ich meine Erfahrungen, schenke meine Aufmerksamkeit, unterstütze mit Adressen, Tipps etc. ...

 

 

 

Ein guter Text bewegt. Und jede Bewegung hat ihre eigene Sprache. Beides ist kreativ. Beides ist das Leben.


Engagement

 

Ich bin aktives Mitglied beim Verein für freie und selbstbestimmte Bildung in Österreich:

www.freilerner.at

 

 

Ich unterstütze die Initiative für eine gerechte Geburtshilfe:
www.gerechte-geburt.de

 

Ich unterstütze die Aktion Gewalt? Ohne mich! - Ein Aufruf zum Bekenntnis:

www.gewaltohnemich.de

 

 

Ich schreibe für die Zeitschriften:

 

 

Hier geht's zu meinem Blog "In (e)motion" ...

 

Das Leben ist Bewegung.

In jedem Moment.

Fühle jede dieser Bewegungen.

In jedem Moment.

Be in (e)motion!

 

News


Neueste Blog-Artikel:

Eine Rose gegen Gewalt –

Dieser Artikel erschien im unerzogen-Magazin 2/17 (April 2017)

 

Stärke, Schönheit und Fragilität werdender Mütter

 

 

 

Interview mit Mascha Grieschat

 

Nicht jede natürliche Geburt muss zwangsläufig eine Hausgeburt sein. Einer beglückenden Geburt steht theoretisch auch im Krankenhaus nichts im Wege. Mit Feingefühl, Wissen, Vertrauen und den nötigen strukturellen Freiräumen könnte auch in diesem künstlichen Rahmen eine achtsame Geburt stattfinden. Die Realität sieht weltweit derzeit dramatisch anders aus. Gewalt vor, während und nach der Geburt stehen an der Tagesordnung. Auch in Deutschland  

 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Geburt als „gewaltiges“ Ereignis –

Dieser Artikel erschien im unerzogen-Magazin 2/17 (April 2017)

 

Eine gar nicht so rosige Geschichte

 

Die Geburt gilt als wichtigstes und prägendstes Ereignis. Nicht nur für den neuen Erdenbürger, sondern auch für die Mutter. Respektvolle Begleitung durch vertraute und achtsame Helfer sind dabei wichtige Zutaten für ein beglückendes Erlebnis. Trotz dieses Wissens ist die Gewalt in der Geburtshilfe erschreckend hoch und aktuell. Auch in Deutschland. Laut Expertenschätzung sind bis zu 50 Prozent aller Gebärenden von gewaltsamen Erfahrungen betroffen.

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie ein guter Dichter

liebt die Natur

keine schroffen Übergänge. (Heinrich Heine)